Flyer zur Telefonsprechstunde des Frauennotruf Heidelberg für Frauen und Mädchen aus der Ukraine; Text auf Ukrainisch
,

Telefonsprechstunde für Frauen* und Mädchen* aus der Ukraine

Frauennotruf bietet Telefonsprechstunde speziell für Frauen* und Mädchen* aus der Ukraine

Ab sofort bietet der Frauennotruf Heidelberg eine neue Telefonsprechstunde auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch an. Das Angebot richtet sich an Frauen* und Mädchen* ab 14 Jahren, die aus der Ukraine geflüchtet und von sexualisierter Gewalt betroffen sind.

Unsere Telefonsprechstunde erfolgt im Rahmen des Projekts „Mobile Teams – Geflüchtete Frauen“, welches durch das baden-württembergische Sozialministerium gefördert wird. Die Telefonsprechstunde wird voraussichtlich bis Ende Oktober 2022 wöchentlich stattfinden.

Wer kann das Angebot in Anspruch nehmen?

Betroffene, die sich im Stadtgebiet Heidelberg oder im Rhein-Neckar-Kreis aufhalten, können donnerstags von 13 bis 14 Uhr unter der Nummer 06221 – 183643 Kontakt zu uns aufnehmen. Die Telefonsprechstunde dient als Erstkontakt und zur Vereinbarung eines Beratungstermins bei uns. Unterstützende der Frauen* und Mädchen* können die Sprechstunde ebenso nutzen, sofern eine Beratung auf Deutsch nicht in Frage kommt.

Unsere mehrsprachigen Flyer

Unsere digitalen Flyer auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch können gerne geteilt werden. Druckexemplare können bis Freitag, den 30. Juni, mit Angabe der gewünschten Menge und  der jeweiligen Sprache per E-Mail beim Frauennotruf unter info@frauennotruf-heidelberg.de angefordert werden.

Für Rückfragen und Austausch zu diesem Angebot sind wir per E-Mail oder auf unserem Geschäftstelefon 06221 – 181622 zu erreichen.

Betroffene Frauen* und Mädchen* aus anderen Ländern

Natürlich sind auch Frauen* und Mädchen*, die aus anderen Ländern geflüchtet sind, herzlich willkommen bei uns in der Beratung. Für die meisten Sprachen können wir Dolmetscherinnen organisieren.

Über den Frauennotruf Heidelberg

Der Frauennotruf ist eine Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt. Wir beraten Frauen* und Mädchen*, die von sexueller Gewalt betroffen sind, sowie Bezugspersonen. Außerdem bieten wir ein umfangreiches Präventionsangebot für FachkräfteEltern und Schulen.